Moga Mobo in Taiwan III

nĬmen hȃo liebe Langnasen

Nach dem unvermeidlichen abschliessende Trinken mit den Zeichnern machten wir uns auf den Weg in den Süden.


Li-Chin eine aufstrebende einheimische Zeichnerin hatte uns in ihr Heimatdorf eingeladen.


Da Taiwan gerade mal so gross wie Baden-Württemberg ist, waren wir nach 3 Stunden Zug fahren vor Ort und am Meer.


Das malerische Dörfchen lebt gar nicht mal so schlecht von Fischzucht und Entenhandel.


Auf einer nächtlichen Kiezpatroullie konnten wir nicht nur unverschämt billige Ei-Phones sondern eine Betaversion der Playstation 4 ausmachen, die grossen Zuspruch durch die Dorfjugend erfuhr.


Man nahm uns freundlich auf und binnen kurzem eröffnet sich die Möglichkeit dem örtlichen Schützenverein beizutreten.


Die Aufnahmezeremonie wurde von Präsident “Goldener Baum” durchgeführt.


Anschliessend wurde das ganze gebührend gefeiert und allerlei lokale Leckereien kredenzt.

Der Abschlussbericht unserer Reise ins Land der 8 Kostbarkeiten folgt bei unserer Heimkehr.

Wan-an!
the Moga Moboys

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: